Aktuelles | TERA Kommunalsoftware

TERA als Aussteller auf dem "3. AKDB Kommunalforum"

"Willkommen (in der) Digitalisierung!" So lautet das Motto des diesjährigen AKDB Kommunalforums am 18. Oktober 2018. Am Nockherberg in München erfahren kommunale Entscheider das Wichtigste rund um Zukunftsthemen in der Verwaltung: von smarten Digitalisierungsprojekten für Stadt und Land über Chatbots bis hin zu Blockchain, Portalverbund und IT-Security. In ihren Keynotes beleuchten Klaus Vitt, Beauftragter der Bundesregierung für Informationstechnik, Dr. Hans Reichhart, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, und Paul Nemitz, Hauptberater in der Generaldirektion Justiz und Verbraucher der Europäischen Kommission, jeweils die deutsche, bayerische und europäische Digitalisierungsstrategie.

Wie schaffen Kommunen den digitalen Wandel?

Die eintägige Veranstaltung findet dieses Mal in den neu gestalteten Räumlichkeiten des Paulaner am Nockherberg in München statt. Themenblöcke im großen Auditorium sind: Trends und Technologien, politische Fahrpläne und konkrete Change-Management-Strategien, mit denen Kommunen sich für die digitale Zukunft rüsten können. Dazu hat die AKDB nicht nur Politiker wie Klaus Vitt eingeladen, sondern auch Neurowissenschaftler wie Dr. Volker Busch, Personal- und Change-Management-Experten wie Prof. Claudia Schneider und Verwaltungswissenschaftler wie Prof. Gerhard Hammerschmid. Außerdem: Start-up-Gründer, Bürgermeister von „digitalen Dörfern“ in Bayern und Verantwortliche digitaler Leuchtturm-Projekte. Sie alle werden das Neueste aus Forschung und gelebter Praxis präsentieren.

5 Keynotes, 60 Referenten, 36 Forumsbeiträge, 5 Workshops

In zahlreichen Fachforen können die Teilnehmer einzelne Themen vertiefen. Darunter alles Wissenswerte zu Gebäudemanagement, Next Generation Outsourcing, Datenschutz, IT-Sicherheit und zukunftsweisenden E-Government-Lösungen. Neu im Programm sind direkt auf Kunden zugeschnittene Praxis-Workshops, in denen die Teilnehmer digitale Lösungen konkret erarbeiten. Zum Beispiel im Workshop „Mobil in einer Stunde. Aus dem Workshop in den Appstore“, in dem Teilnehmer direkt vor Ort ihre eigene Bürgerservice-App thematisch befüllen können. Eine große Begleitausstellung der AKDB und ihrer über 20 Partnerunternehmen rundet das Programm ab. Das AKDB Kommunalforum findet alle zwei Jahre im Wechsel mit der Kommunale in Nürnberg statt. Nach dem großen Erfolg der zwei vergangenen Veranstaltungen in 2014 und 2016 haben sich für den 18.10. bereits wieder über 900 Teilnehmer angemeldet.

Weitere Informationen und Details zum Programm stets aktuell unter www.akdb.de/kommunalforum. Das AKDB Kommunalforum ist für alle Teilnehmer kostenlos.

TERA auf dem Bauhofleiter-Forum

Beim diesjährigen Bauhofleiter-Forum am 5. Juni in Würzburg war die TERA Kommunalsoftware GmbH als Ansprechpartner vor Ort. Am Stand erhielten die Teilnehmer einen Einblick in den TERA Ressourcenmanager, welcher gerade bei Betriebshöfen und anderen kommunalen Gebäuden für Kostentransparenz sorgt. Schon kurzfristig ergeben sich enorme Synergieeffekte durch die automatische Integration in das Finanzwesen, das Pesonalwesen und die Kosten- und Leistungsabrechnung.

TERA Manager-Familie im Einsatz

In Zusammenarbeit mit unserem Mutterkonzern AKDB wurden in der Verwaltungsgemeinschaft Eibelstadt umfassend die AKDB-Fachverfahren sowie die TERA Manager-Familie eingeführt.

Lesen Sie mehr im PDF-Artikel ...

Die neue TERA Manager-Familie

Der TERA Objektmanager, der neue TERA Gebäudemanager und TERAwin-Bauhof schaffen Synergien! Das intelligente Zusammenspiel der Fachanwendungen ermöglicht eine Vielzahl von Arbeitserleichterungen, die ein Novum im kommunalen Bereich darstellen

Mit den TERA Managern können Kommunen ihre Aufträge fachübergreifend erfassen. Eine Speicherung an zentraler Stelle ermöglicht Auskünfte und die Bearbeitung der Aufträge in weiteren eingesetzten TERA-Produkten. Eine modulbezogene Benutzerverwaltung sorgt dafür, dass jeder Anwender die für ihn relevanten Informationen erhält.

Wenn also die Rutsche auf dem Spielplatz repariert, die Heizungsanlage im Rathaus gewartet oder die Außenanlagen der Sporthalle gepflegt werden müssen und Verträge auf den Prüfstand gestellt werden sollen, können all diese Vorgänge ab sofort mit der neuen TERA Manager-Familie bearbeitet und an allen Arbeitsplätzen ausgewertet werden.

Ob der Auftrag für die Rutsche aus dem TERA Objektmanager, die Wartung der Heizung aus dem TERA Gebäudemanager oder die Pflege der Außenanlagen aus TERAwin-Bauhof kommt – die zugehörigen Aufträge werden an zentraler Stelle vorgehalten. Von der Auftragserteilung über die
Auftragsvergabe und -bearbeitung bis hin zur Abrechnung bewegen sich die Anwender ausschließlich in den TERA Managern. Zusätzlich können in TERAwin-Bauhof die Personalleistungen inklusive Technik- und Materialeinsatz abgefragt und die Zuschläge der Beschäftigten für das Personalwesen übermittelt werden.

Modulare Erweiterungen für die Einsatzplanung von Personal und Fahrzeugen, Material- und Lagerverwaltung, Inventarisierung oder Bestellwesen runden den Workflow der zentralen Auftragssteuerung ab.

Vorteile für den Anwender:

  • Überblick zu Flurstücks- und Gebäudedaten in der Flurkarte
  • Wartungen und Instandhaltungen in einem Programm
  • gemeinsame Verwaltung der Kostenstellen
  • gemeinsame Kostenauswertungen
  • interne oder externe Verrechnung ausgewählter Aufträge
  • Schnittstellen zum Finanzwesen
  • Schnittstellen zu komXwork, BayBIS u. a.
  • Schnittstelle zum Personalwesen
  • mobile Anwendungen, u. a. werden Aufträge direkt vor Ort an die zuständigen Mitarbeiter übermittelt
  • Benachrichtigungen per Outlook und Statusmeldungen über den aktuellen Stand der Bearbeitung des Auftrags

 

Hausmesse in der AKDB

26.05.2017 – Alle zwei Jahre treffen sich Hunderte Kunden und Interessenten aus den Kommunalverwaltungen Unterfrankens auf der AKDB-Hausmesse in der Geschäftsstelle Würzburg. Unter dem Motto „Synergien erleben – der digitale Markplatz für Ihre Verwaltung" präsentierten AKDB und deren Tochterunternehmen in Vorträgen und Live-Vorführungen Konzepte und Lösungen, welche die tägliche Arbeit im Bürgerbüro und in Fachämtern leichter von der Hand gehen lassen.

Intelligentes Zusammenspiel kommunaler Manager

Übergreifende Synergieeffekte präsentierten Mitarbeiter der AKDB in ihren Vorträgen zu den neuen Lösungen TERA Objektmanager, TERA Gebäudemanager und TERA Vertragsmanager. Das intelligente Zusammenspiel der neuen Fachanwendungen untereinander als auch mit der bewährten TERAwin Bauhof-Lösung ermöglicht eine Vielzahl von Arbeitserleichterungen, die ein Novum im kommunalen Bereich darstellen: Die neue TERA Manager-Familie ermöglicht beispielsweise eine Bearbeitung im zuständigen Amt und eine Beauskunftung innerhalb der ganzen Kommune. Ob der Reparaturauftrag für die Spielplatzrutsche aus dem TERA Objektmanager, die Wartung der Heizungsanlage aus dem TERA Gebäudemanager oder die Pflege der Außenanlagen aus TERAwin Bauhof kommt - die zugehörigen Aufträge werden stets an zentraler Stelle vorgehalten. Von der Auftragserteilung über die Auftragsvergabe und -bearbeitung bis hin zur Abrechnung bewegen sich die Anwender ausschließlich in den Fachmodulen ihrer TERA Manager.

Neben den vielen Präsentationen arbeitserleichternder Lösungen suchten die Messebesucher auch das persönliche Gespräch mit "ihren" zuständigen AKDB-Mitarbeitern und erhielten Antworten auf Fachfragen oder auch unbürokratische Soforthilfe bei konkreten Problemstellungen. Ganz im Sinne des Fazits, das Vorstandsmitglied Schleyer zur Hausmesse zog: „Nirgendwo sonst erhalten Sie einen so breiten Überblick so konzentriert auf einem so überschaubaren Raum und von nur einem Hersteller".

Ein Vierteljahrhundert Grundstücksverwaltung

Die TERA Kommunalsoftware GmbH feiert ihr 25-jähriges Bestehen. Das unterfränkische Unternehmen hat sich auf die Programmierung von Software spezialisiert, die Kommunen bei der Verarbeitung grundstücksrelevanter Informationen unterstützt. TERA-Produkte sind bei rund 800 Kunden in Bayern im Einsatz.

Festakt in der Würzburger AKDB-Geschäftsstelle: Dr. Lukas Kagerbauer, der als Bereichsleiter bei der IHK Würzburg-Schweinfurt den Wirtschaftsraum Mainfranken vertrat, überreichte dem Gastgeber, TERA-Geschäftsführer Georg Walk, eine Urkunde und zählte die TERA Kommunalsoftware GmbH in diesem Zusammenhang zum "starken unternehmerischen Mittelstand". Das Unternehmen zeichne sich aus durch hohen regionalen Bezug sowie große Flexibilität und Innovationsfähigkeit: "Die TERA Kommunalsoftware GmbH bietet regionale Arbeitsplätze und stellt die Basis für solides, nachhaltiges Wirtschaftswachstum", so Kagerbauer. Auch Kürnachs Bürgermeister Thomas Eberth, der als Kreisvorsitzender des Bayerischen Gemeindetages Würzburg Land die TERA-Kunden repräsentierte, betonte die regionale Bedeutung der TERA Kommunalsoftware GmbH: "Das Unternehmen unterstützt Gemeinden vor Ort mit einem umfangreichen Softwarepaket, das Informationen jederzeit verfügbar macht und Verwaltungsabläufe vereinfacht. Die TERA Kommunalsoftware GmbH ist ein wichtiger Partner der Kommunen, gerade in Zeiten, in denen Personalsuche in Verwaltungen immer schwieriger wird." Für die Stadt Würzburg gratulierte der zweite Bürgermeister Dr. Adolf Bauer zum Jubiläum: "25 Jahre TERA Kommunalsoftware GmbH zeigen, dass die Stadt Würzburg ein guter Standort für innovative Unternehmen ist."

Rudolf Schleyer, Mitglied des AKDB-Vorstands, äußerte sich beim Festakt zufrieden: "Die AKDB als Alleingesellschafterin der TERA Kommunalsoftware GmbH schätzt das große Know-how der TERA-Mitarbeiter. Die Produkte unterstützen rund 800 Kommunen in Verwaltungsbereichen, die für ihre Arbeit grundstücksbezogene Informationen benötigen. Das Leistungsspektrum reicht vom neuen Geoinformationssystem TERA Objektmanager über die Beitragsabrechnung und die Bauhofverwaltung bis hin zur Friedhofsverwaltung. Wir freuen uns auf eine weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit".

 

 

TERA auf dem 2. AKDB Kommunalforum 2016

Unter dem Leitthema "Digitale Verwaltung: sicher und serviceorientiert" präsentierte die AKDB den neuen TERA Objektmanager der TERA Kommunalsoftware GmbH.

"Raumplanung in Zeiten demografischen Wandels"

Felix Kummer, Bereichsleiter GIS bei der AKDB, präsentierte im Fachforum Neues aus den Fachverfahren, was auf dem neuesten Stand der Technik bzw. durch intelligente Verzahnung von Sach-, Gebäude und Meldedaten mit dem neuen TERA Objektmanager möglich ist: Neben den umfangreichen thematischen Auswertungsmöglichkeiten wie zum Beispiel abgerechnete Beiträge, Leerstände, Baulücken, Geschossflächen, öffentliche Gebäude, Fachwerkshäuser etc. können auch historisierte Flurstück-Informationen (zum Beispiel Eigentums-, Größen- oder Nutzungsänderungen) abgerufen werden. Umfangreiche Filter- und Suchfunktionen sowie Schnittstellen zu BayBIS, OK.FIS und OK.GIS optimieren ämterübergreifende Geschäftsprozesse wie Leerstands- und Bebauungsmanagement, Beitragsveranlagung oder Grundstücksvermarktung und  lassen keine Wünsche offen. Damit wird der TERA Objektmanager für Kommunen gerade in Zeiten demografischen Wandels ein unverzichtbares Auskunfts- und Planungs-Tool bei der Zukunftsaufgabe Raumplanung.